Quantum, die Plattform für künstlerische Fotografie wie NFT

  • Das Quantum-Projekt ist so konzipiert, dass Künstler ihre Arbeit als NFT auf das Ethereum-Netzwerk stellen können.
  • Die Plattform erleichtert die Zugänglichkeit, die Schaffung einer Community rund um die ausgewählten Sammlungen und ist darüber hinaus erschwinglicher.
  • Wenn die Arbeit eines Künstlers als NFT geprägt wird, können diese Künstler ein breiteres Publikum als je zuvor erreichen und mit ihm interagieren.

Die Quantum-Plattform präsentiert die besten Talente in der Welt der künstlerischen Fotografie durch NFT im Ethereum-Netzwerk. Obwohl die Plattform noch in den Kinderschuhen steckt, wächst die Nachfrage nach Künstlersammlungen.

Was ist Quantum? 

Quantum ist eine Startrampe für Kunstfotografie, die Autoren hilft, durch NFT einen Wert aus ihrer Arbeit zu ziehen, jedoch auf der Ethereum-Blockchain. Es konzentriert sich auf Zugänglichkeit und Erschwinglichkeit und fördert das Engagement der Gemeinschaft rund um seine Sammlungen und die Welt der NFT-Fotografie.

Wie funktioniert Quantum?

In gewisser Weise unterscheidet sich Quantum nicht wesentlich von der generativen Kunstplattform von  Art Blocks . Künstler können beantragen, dass ihre Fotografien als Sammlung auf der Website erscheinen. Die Stücke werden als nicht fungible Token geprägt und mit ETH, dem nativen Token von Ethereum, gekauft und verkauft. 

Jede Kollektion, die auf der Plattform erscheint, durchläuft einen strengen Auswahlprozess. Sobald ein Künstler ausgewählt wurde, besteht der nächste Schritt darin, herauszufinden, wie Sie Ihre Sammlung am besten veröffentlichen können. Quantum hat mit drei verschiedenen Vertriebsmodellen experimentiert, um den erfolgreichsten Weg zu finden, Kollektionen auf den Markt zu bringen.

Quantum-Releases haben das Ziel, ihre Veröffentlichungen so vielen Sammlern wie möglich zugänglich zu machen. Da Quantum und seine ausgewählten Sammlungen an Popularität gewinnen, wird die Nachfrage unweigerlich zunehmen, aber die Plattform ist bestrebt, ihre vorgestellten Kunstwerke zugänglich zu machen. Bisher wurden die meisten Stücke auf Quantum für weniger als eine ETH geprägt (eine ETH wird zu diesem Zeitpunkt bei etwa 4.150 USD gehandelt).

Außerdem wissen Käufer bei der Prägung durch Quantum nicht genau, welches Stück einer Sammlung sie erst nach der Veröffentlichung erhalten werden. Dies stellt sicher, dass die Fälle fair sind und hilft, die lang erwarteten Kollektionen mit herausragenden Stücken zu begeistern. 

Sammler und Fans können Sammlungen auf dem Discord-Server von Quantum lernen und diskutieren, wo jede Sammlung ihren eigenen dedizierten Kanal hat. Auf Discord können Community-Mitglieder mit dem Künstler einer Sammlung interagieren, mehr über einzelne Stücke erfahren und den Austausch mit anderen Sammlern organisieren. 

Ethereum und Energieverbrauch

Ethereum ist derzeit der größte NFT-Hub für Kryptowährungen. Die begehrtesten NFTs werden im Allgemeinen in Ethereum und OpenSea geprägt . Ethereum ist jedoch immer noch eine Proof-of-Work (PoW)-Blockchain und seine Umweltauswirkungen sind hoch. Derzeit verbraucht das Ethereum-Netzwerk rund 89 Terawattstunden pro Jahr, um Transaktionen abzuwickeln, ungefähr so ​​viel Energie wie Belgien. Viele NFT-Skeptiker haben Bedenken hinsichtlich des Stromverbrauchs von Ethereum geäußert, als der Raum in das Mainstream-Bewusstsein gelangt ist. 

Quantum verfolgt einen pragmatischen Ansatz für Umweltbelange und spendet 2,5% des Erlöses für Initiativen zur CO2-Reduktion. Darüber hinaus verpflichten sich alle ausgewählten Künstler bei Quantum, zusätzliche 2,5% ihrer Einnahmen an eine Wohltätigkeitsorganisation ihrer Wahl zu spenden. 

Für Quantum ist die Verwendung von Ethereum zum Prägen künstlerischer NFTs ein Mittel zum Zweck, wobei das Hauptziel darin besteht, Künstlern bekannt zu machen und ihre Arbeit effektiv zu monetarisieren.

Zukunftspläne für Quantum

In Zukunft hofft Quantum, das Engagement der Gemeinschaft durch verschiedene Initiativen weiter zu steigern. Er plant die Einführung einer Community Curation, bei der Quantum-NFT-Inhaber die Möglichkeit haben, mitzuentscheiden, welche Sammlungen auf der Plattform vorgestellt werden. Darüber hinaus möchte Quantum seine Kollektionen in Saisons unterteilen und jedem Zeitraum ausgewählter Veröffentlichungen ein sinnvolles Element hinzufügen. Die erste Liefersaison soll bis März 2022 laufen. 

Vorerst plant Quantum, sich an einen Zeitplan von einer ausgewählten Sammlung pro Woche zu halten. Es wird geschätzt, dass eine hohe Nachfrage von Künstlern besteht, da NFTs und Blockchain-Technologie beginnen, die Welt der traditionellen Kunst zu verändern.

Quantum unterstreicht die disruptive Kraft von NFTs und die Art und Weise, wie die Blockchain-Technologie einen realen Wert geschaffen hat. Jetzt können Künstler ein breiteres Publikum erreichen und mit ihm interagieren als je zuvor, und Kunstbegeisterte haben die Möglichkeit, Stücke zu sammeln, ohne dass Mittelsmänner oder Galerien einen Preis verlangen. 

Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass NFTs derzeit in Mode sind, sodass die Möglichkeit eines Marktabschwungs besteht, teilweise aufgrund der engen Preisbeziehung zum Kryptowährungsmarkt. Unklar ist auch, ob die Plattform in den nächsten Jahren mit der Welt der traditionellen Kunst mithalten kann. Aber im Moment scheint Quantum den Grundstein für einen dauerhaften NFT-Fotografiemarkt zu legen und eine neue Plattform zu bieten, auf der Künstler ein breiteres Publikum leidenschaftlicher Sammler erreichen können.

Haftungsausschluss:  Die in diesem Artikel bereitgestellten Inhalte und Links dienen nur zu Informationszwecken. storungssuche.com bietet keine Rechts-, Finanz- oder Anlageempfehlungen oder -beratung an und ersetzt auch nicht die Sorgfaltspflicht jedes Interessenten. storungssuche.com unterstützt keine hier beworbenen Investment- oder ähnlichen Angebote.