Konfigurieren Sie den Netzwerkdienst Linux Autostart beim Start

Die Linux-Betriebssysteme verarbeiten verschiedene Dienste, die den optimalen Betrieb aller integrierten Elemente ermöglichen, und Netzwerkdienste wie SSH, NTP oder httpd sind für die Arbeit mit verschiedenen lokalen oder externen Aufgaben unerlässlich.

 

In der Regel müssen viele dieser Dienste manuell ausgeführt werden (Start, Stopp oder Neustart). Daher besteht eine der grundlegendsten und praktischsten Aufgaben darin, das automatische Starten einiger Netzwerkdienste zu ermöglichen Systemstart.

 

Abgesehen von der Zeitersparnis ist dies zweifellos möglich, dass diese Dienste jederzeit verfügbar sind. Als nächstes werden wir mit EinWie.com sehen, wie ein Netzwerkdienst unter Linux beim Start automatisch konfiguriert wird .

 

 

So lassen Sie einen Netzwerkdienst beim Linux-Start automatisch ausführen

 

Schritt 1

Zunächst müssen wir den Systemdienstadministrator mit dem folgenden Befehl identifizieren:

 ps --pid 1 

Configure-Network-Service-Auto-Start-Linux-On-Boot-1.png

 

Schritt 2

In diesem Fall sehen wir, dass das Betriebssystem auf systemd basiert, in anderen Fällen wird es init sein.
Die im Fall von systemd zu verwendende Syntax für einen Dienst, der beim Start ausgeführt werden soll, lautet wie folgt:

 systemctl enable [service] 

Um zu verhindern, dass der Dienst beim Start gestartet wird, führen wir Folgendes aus:

 systemctl disable [service] 
Schritt 3

Zum Beispiel aktivieren wir NTP mit dem folgenden Befehl:

 systemctl enable ntp 

Wir müssen das Administratorkennwort eingeben, um den Vorgang zu bestätigen:

 

 

Configure-Network-Service-Auto-Start-Linux-On-Boot-2.png

 

Schritt 4

Danach sehen wir den gesamten Prozess:

 

Configure-Network-Service-Auto-Start-Linux-On-Boot-3.png

 

Schritt 5

Bei init-basierten Systemen müssen wir Folgendes ausführen:

 

Damit der Dienst auf den Runlevels A und B gestartet werden kann:

 chkconfig --level AB [service] on 

Damit der Dienst nicht in Runlevel C und D gestartet wird:

 chkconfig - Level CD Service aus 
Schritt 6

Bei Betriebssystemen wie Red Hat, CentOS oder Fedora können wir den Befehl systemctl verwenden, um die deaktivierten Dienste zu verwalten. Wir verwenden Folgendes:

 sudo systemctl list-unit-files --state = disabledsudo chkconfig --list (basierend auf sysvinit) 

Configure-Network-Service-Auto-Start-Linux-On-Boot-4.png

 

Schritt 8

So listen Sie die aktivierten Dienste auf, die wir ausführen:

 sudo systemctl list-unit-files --state = enabledsudo chkconfig --list | grep 3: on (sysvinit basiert) 

Configure-Network-Service-Auto-Start-Linux-On-Boot-5.png

 

See also  Skype nicht automatisch starten lassen Windows 11

So einfach ist es, einen Netzwerkdienst beim Linux-Start zu aktivieren und diese Art von Aufgabe zu optimieren.